5 Möglichkeiten, Entspannung auf Geschäftsreisen mitzunehmen

5 Ways To Take Relaxation With You On Business Trips
Geschäftsreisen sind wie die fade ältere Schwester von Ferien – Du reist an einen anderen Ort, erlebst eine andere Kultur, aber Du wirst generell davon abgehalten, das Beste aus Deiner Reise zu machen.

So gerne Du professionell bleiben und jede Minute damit verbringen möchtest, für Dein Unternehmen zu arbeiten, ist es genauso wichtig, dass Du entspannt und glücklich bleibst. Wie kannst Du garantieren, dass Du die höchsten Standards erfüllst, wenn Dein Wohlbefinden nicht priorisiert ist?

Lass nach, lass Dein Haar herunter. Während Deine Geschäftsreise den ganzen Tag über mit Meetings gefüllt ist, hält Dich nur Deine Einstellung davon ab, die Reise zu genießen. Mit ein paar Feinabstimmungen hier und da gibt es keinen Grund, warum Du nicht alle Pflichten erfüllen kannst, während Du Deine Bedürfnisse zum persönlichen Vergnügen erfüllst. Hier sind fünf einfache Möglichkeiten, Entspannung auf Geschäftsreisen mitzunehmen.

1. Trainiere

Nur weil Du außer Landes bist, heißt das nicht, dass Du Deinen Körper nicht glücklich halten kannst. Wenn Du regelmäßig trainierst, bist Du wahrscheinlich gut vertraut mit der Erleichterung und dem Adrenalin, die eine gute Trainingseinheit Dir schenken kann, besonders wenn Du in einer Krise steckst. So kontraintuitiv es auch klingen mag, selbst etwas wie eine zwanzig-minütige Jogging-Runde kann Dich nach einem langen Tag im Verkehr aufpumpen. Die verlorene Energie wiederherzustellen ist das Beste, was Du tun kannst, um während Deiner Reise guten Mutes zu bleiben.

Wie kannst Du am besten Trainieren? Die meisten Hotels sind mit Fitnessstudios ausgestattet. Ist das nicht der Fall oder Du fühlst Dich nicht wohl dabei, mit Fremden zu trainieren, dann ziehe einfach ein Paar Turnschuhe an und suche einen Joggingpfad auf. Du kannst auch ein paar Körpergewichtsübungen direkt in Deinem Hotelzimmer machen. Mach einfache Routinen: Kniebeugen, Liegestütze, Bauchpresse und Hampelmänner. Was zählt ist, dass Du Dein Blut zum Pumpen bekommst; von dem Moment, an dem Du beginnst, die Giftstoffe aus Deinem Körper auszuschwitzen, wird Deine Reise gleich hundertmal besser.

2. Schiebe Besuche schöner Orte zwischen (oder während) Deinen Meetings ein

Deine typische Geschäftsreise wird zwangsläufig mit Unternehmensdiskursen gefüllt sein. Allerdings müssen nicht alle diese Treffen notwendigerweise in einem Büro oder in einem Arbeitsbereich stattfinden. Wenn Du nur ein oder zwei Personen triffst, frag sie, ob sie vielleicht eher ein bestimmtes Café oder Restaurant bevorzugen. Dies ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Dich, Google zu öffnen und einen Ort zu finden, der Dein Interesse weckt. Von der Reise ins Restaurant bis zur Bestellung eines Getränks ist diese schnelle Flucht bei weitem besser als die Fahrt zum nächsten faden Bürogebäude.

 

Wenn Du vor Deinem nächsten Meeting noch eine halbe Stunde Zeit hast, suche eine malerische Stelle um die Ecke, wo Du alleine umherwandern kannst. Du musst nicht „Voll Tourist“ werden, um in einer anderen Stadt oder Kultur zu genießen; auch wenn Du Dich nur wenige Minuten wo hinsetzt, reicht das aus, um Deine Erfahrung zu bereichern.

3. Plane etwas Ich-Zeit ohne Schuldgefühle ein

Es mag sich peinlich anfühlen, jedes Mal, wenn Du auf eine Geschäftsreise geschickt wirst, bis an die Grenze zu gehen, indem Du die ganze Zeit mit der Arbeit verbringst, nur um Deinen Chef zu beeindrucken. Die gute Nachricht ist, dass Deine Vorgesetzten genauso wie Du menschlich sind und wissen, dass Du einen neuen Ort entdecken und erforschen willst. Frag sie einfach im Voraus, ob Du ein wenig Zeit für Dich selbst haben kannst. Ehrlichkeit bringt Erfolg – erkenne aber Deine Grenzen.

Mit der Zustimmung von den höheren Rangen, hast Du persönliche Tourenstunden und musst Dich nicht davonschleichen, um Touristenattraktionen bewundern zu können. Keine Schuldgefühle, kein verpasstes Meeting. So kannst Du das Beste aus beiden Welten nehmen und Dich inspiriert fühlen, wenn Du wieder nach Hause kommst.

4. Meister Dein Packen

Vielleicht denkst Du: „Ich werde nur ein paar Anzüge rein werfen, ein paar schöne Stöckelschuhe und es kann losgehen“, nicht ahnend, dass das Packen eine der größten Hürden einer Reise ist, vor allem dann, wenn es in letzer Minute passiert. Packe niemals am selben Tag Deiner Abreise, es sei denn, Du liebst es durch das Haus zu rennen und nach der fehlenden Socke zu suchen oder Dich mehrmals zu vergewissern, dass Du eh alle Dokumente eingepackt hast. Schlimmer noch: Du hast festgestellt, dass Dein Gepäck überladen ist und das erforderliche Gewicht überschritten hat. Das Schlimmste ist, dass Du ein paar wichtige Dinge vergessen hast.

Wie kann man das verhindern? Schreib eine Liste. Dies wird Dir helfen, einen Überblick über Deine Sachen zu halten. Befolge die Regel „Ein Platz für alles und alles an seinem Platz“. Das letzte, was Du tun willst, ist Deinen Koffer auf der Suche nach der bequemen Kleidung oder den wichtigen Dokumenten durchtöbern zu müssen. Hier ist ein Geheimnis: Schon der einfache Akt, den Koffer zu öffnen und alles aufgeräumt vorzufinden, kann Wunder für Deine Entspannung bewirken, denn Du weißt, dass keine Wühlerei notwendig ist, keine Unordnung zu schaffen ist.

5. Vermeide ungesunde Gewohnheiten bewusst

An einem neuen Ort zu sein, macht einen vergesslich. Es ist die neue Luft, die neue Umgebung, die neuen Gesichter. Aus irgendeinem Grund lenken diese Faktoren Dich davon ab, mit den wichtigen Routinen, die Du zu Hause machst, Schritt zu halten und in das uralte Sprichwort „Aus den Augen, aus dem Sinn“ zu schlüpfen.

Aber Deine gesunden Routinen umzukehren ist das letzte, was Du tun möchtest, um die Entspannung zu steigern. Es ist wichtig, dass Du den Status Deines Körpers beibehaltest, um Deinen mentalen und physischen Stresslevel niedrig zu halten. Dies bedeutet, dass Du sofort mit dem Jetlag (mit Melatonin-Präparaten, Schlaftabletten oder meditativen Techniken) fertig wirst und sicherstellst, dass Du jede Nacht ausreichend Schlaf bekommst. Vielleicht möchtest Du auch auf Deiner Geschäftsreise mehr trinken: Kaffee, um Dich wach zu halten, und Alkohol, um Dich bei Geschäftsessen zu belohnen. Während Du Dich gelegentlich mit diesen Gelüsten beschäftigst, willst Du aber Deinen Konsum im Auge behalten. Schließlich ist es schwer, sich zu entspannen, wenn der Körper zusammenbricht.

Entspannen auf Geschäftsreisen: schwer aber nicht unmöglich

Es ist leicht, in eine Denkweise zu geraten, die es Dir nicht erlaubt, es Dir auf einer Geschäftsreise gut gehen zu lassen. Niemand kann Dir die Schuld dafür geben, wenn Du so denkst: Du bist immer noch in der Firma und jeder Cent, den Du ausgibst, ist wahrscheinlich aus der Tasche Deiner Firma.

Auf der anderen Seite ist es wichtig zu erkennen, dass Du diese Gelegenheiten nicht oft bekommst. Die meiste Kommunikation findet heutzutage online statt und der persönliche Auftritt ist nur kritischen Projekten und Angeboten vorbehalten. Dein Unternehmen weiß bereits, was es erwartet, wenn es seine besten Mitarbeiter auf Reisen schickt. Rate mal: Du darfst es Dir schön machen, solange Du Deiner Arbeit nachkommst. Also, mach weiter, fühle Dich nicht schuldig für ein bisschen Wanderlust und nimm alles an, was Du in dieser einmaligen Gelegenheit greifen kannst.

Nele Köstler

Nele ist Co-Founder von RADICE. Sie liebt es, die Welt nach Neuem zu durchkämmen, Menschen, neue Trends und Lebensarten kennenzulernen. Als Philosophin ist Lesen und auch Schreiben ein fester Bestandteil ihrer täglichen Routine. Wenn Sie schreibt, dann über Achtsamkeit, Selbst-Ermächtigung oder über Wellness & Health. Nele hat in München & New York studiert sowie in internationalen Unternehmen wie auch kleinen Startups gearbeitet. Ihr Rat zum Thema Schlaf: Beruhige Deinen Geist und Deine Seele vor dem Zubettgehen. Am besten mit einem kurzen Spaziergang, einer Meditation oder einer Tasse Tee im Dunklen.
Finden Sie ihre Lieblings-Pyjamas hier