Wie wahrscheinlich ist es, dass Du unter diesen Bedingungen schlafen kannst?

How Likely Are You to Sleep in These Conditions?

Soweit möglich möchte jeder auf einem weichen, bequemen Bett schlafen, aber wenn die Situation etwas anderes erfordert, muss man sich mit dem zu begnügen, was man hat.

Hast Du jemals Schwierigkeiten damit gehabt, im Flugzeug, im Zug oder auf einer langen Busfahrt zu schlafen? Du bist nicht allein. Current Biology hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, in der es darum geht, warum Du nicht gut schlafen kannst, wenn es nicht in Deinem Bett ist. In dieser Studie hat die Brown University die Gehirnaktivität von 35 Personen gemessen, während sie an einem unbekannten Ort schliefen. Dabei wurde herausgefunden, dass die linke Gehirnhälfte Wachsamkeit zeigte. Diese Art von Aufmerksamkeit ist bei anderen Tieren, die eine Nachtwache durchführen (wie Vögel, Wale und Delfine), offensichtlich. Sie ermöglicht es, die Umgebung zu beobachten und zu reagieren, wenn etwas Ungewöhnliches passiert.

Es gibt keine Erklärung dafür, warum die linke Gehirnhälfte dies tut, aber diese Offenbarung führt zu dem Grund, warum Du weg von zu Hause nicht richtig schlafen kannst. Schlafentzug – ein Zustand, bei dem der Körper weniger Schlaf bekommt, als er um wach zu bleiben benötigt – kann, besonders auf die lange Sicht, Dein mentales und körperliches Wohlbefinden beeinflussen. Als Warnung, signalisiert der Körper diese Störung normalerweise durch häufiges Gähnen, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und Schwierigkeiten bei der Erinnerung an neue Konzepte.

Gelegentliche Unbehagen, insbesondere der Mangel an schlafinduzierenden Umgebungen (wie auf Reisen), können zu Schlafentzug führen. Wenn Du mit solchen Situationen konfrontiert bist, sind hier einige Vorschläge, um egal wo Du bist die richtige Menge an Schlaf zu bekommen.

Auf einer langen Zugfahrt

Die Bahngesellschaft Amtrak hat einige Vorschläge gemacht, wie man auf langen Zugfahrten gut schlafen kann. Du magst nicht dasselbe Komfortpaket wie im Flugzeug erhalten, daher ist es gut, wenn Du eine Decke und ein Kissen mitnimmst, um den Fußraum und die Liegeoptionen im Waggon bestens auszunutzen. Um es Dir noch gemütlicher zu machen, kannst Du Dir einen Film ansehen oder Umgebungsgeräusche anhören, um den groben Lärm auszublenden. Zu guter Letzt, wähle gemütliche Kleidung. Du kannst zwar nicht im Nachthemd herumlaufen, aber der Oberteil Deines weichen Seidenpyjamas kann Dir höchsten Komfort bieten.

Alternativ, auf einer langen Busfahrt

Anders als im Zug, kann man sich in Bussen sehr leicht eingeengt fühlen. Das ist aber kein Grund, sich den Schlaf zu verweigern. Etwas, das Du tun solltest: übe die Kunst, aufrecht zu schlafen. Mit Deinem Kissen und Decke bei Hand, entspanne Deine Muskeln, lehne Deinen Rücken an und schließe die Augen. Wenn möglich, lehne Deinen Sitz zurück. Am besten nimmst Du den Fensterplatz, damit Du Dich beim Schlafen ans Fenster lehnen kannst. Zu viel Licht? Nimm eine Schlafmaske mit, um die störenden, hellen Lichter auszublenden.

Auf einem Schiff und seekrank

Nicht jeder fühlt sich wohl, während der Ozean das Schiff mit großen, schaumigen Wellen wiegt. Wenn Du auf einer Kreuzfahrt bist und Reisekrankheit erlebst, fasse Mut. Laut BBC erleben selbst Seeleute dieses Phänomen innerhalb der ersten drei Tage ihrer Reise. Es beginnt mit Gähnen, kaltem Schweiß, Kopfschmerzen und der gurgelnden Übelkeit vor dem Erbrechen. Eine Möglichkeit, dies zu überwinden? Schlafen. Begib Dich in Deine Kabine, wo sich die Bewegung weniger spüren lässt. Wenn Du weißt, dass Du zu Seekrankheit neigst, buche eine Kabine in der Mitte des Schiffes mit einem Fenster, damit Du in den Horizont schauen kannst, was Deinem Gehirn hilft, sich zu beruhigen.

In einem Hotelzimmer

Viele Menschen schlafen gut in Hotels, aber wenn es bei Dir anders ist, können Dir folgende Tipps helfen, einen guten Schlaf zu bekommen. Öffne das Fenster leicht, um frische Luft hereinzulassen, anstatt Dich auf die Klimaanlage zu verlassen. Steht ein Ventilator zur Verfügung, benutze ihn: er erzeugt ein weißes Umgebungsrauschen, das Dir hilft, Dich zu beruhigen. Du fühlst Dich immer noch gestresst? Wenn Du nach 15 Minuten im Bett noch nicht eingeschlafen bist, stehe auf, geh auf und ab, strecke Dich oder lies ein Buch. Vermeide es, Dich mit Deinem Smartphone zu beschäftigen. Dimme die Lichter und halte die Schlafmaske parat. Unser Tipp? Eine Aromatherapie-Kerze, die den Duft Deines eigenen Zimmers nachahmt!

An einem Flughafen

In einem 12-Stunden-Intervall zwischen Anschlussflügen stecken geblieben? Das ist schade. Es gibt jedoch keinen Grund, warum Du die ganze Zeit wach bleiben solltest. Sei vorbereitet; bewaffne Dich mit einer Decke, einem Kissen und einer Schlafmascke, plus ein Paar Ohrstöpsel, um störende Geräusche in Schach zu halten. Du musst zu einer bestimmten Zeit aufwachen? Stell Dir einen Wecker ein. Wenn Du mit Freunden bist, kannst Du sie bitten, während Du ein Nickerchen machst auf Deine Sachen aufzupassen (sobald Du aufwachst, kannst Du das Gleiche für sie tun).

Das menschliche ist dazu geschaffen, sich an jede Umgebung anzupassen, sodass Du in jeder Situation den dringend benötigten Schlaf bekommen kannst. Nutze diese Tipps als Leitfaden für die besten Nickerchen – auch wenn es nicht in Deinem Bett ist!

Caris Cruz

Caris schreibt über Wellness, Living und Lifestyle-Themen für RADICE. Sie stammt aus den tropischen Philippinen und betritt die Welt immer mit einem Buch und ihrer Kamera. Sie liebt es, ihre verschiedenen Eindrücke aller Länder in Wörter zu übersetzen und aufzuschreiben. Wie man am besten schlafen kann laut Caris? – Lass den Stress hinter dir, entspanne dich bewusst und lasse nur gute Gedanken an dich ran.