Wie die Welt schläft: Verschiedene Schlaf-Bräuche rund um den Globus

How the World Sleeps: Different Sleeping Habits Around the Globe

Für manche Menschen ist Schlaf so einfach, wie in ihren Lieblingsschlafanzug zu schlüpfen und sich auf das Bett zu legen. Für andere ist Schlaf so kompliziert wie ein mathematisches Problem, wo gewisse abendliche Rituale befolgt werden müssen, bevor man einnicken kann. Wir alle brauchen Schlaf, aber wir machen es anders. Wenn du dich wunderst, wie Menschen in den verschiedenen Ecken der Welt einschlafen, werfe einen Blick auf diese überraschenden Schlafgewohnheiten:

Siestas in Spanien

In den spanischen und lateinamerikanisch Gesellschaften werden Siestas oder kurze Nickerchen gehalten. Diese Tradition geht Hunderte von Jahren zurück, in denen Historiker behaupten, dass die Bauern zuerst davon profitierten. Nachdem sie bei heißem Wetter gearbeitet haben, nahmen die Bauern eine Mittagspause ein, um nach Hause zu gehen, mit ihren Familien zu Mittag zu essen und eine schöne, luftige Pause zu machen. Am frühen Nachmittag wird laut Schlafexperten der Körper auf natürliche Weise müde, daher ist Siesta eine gute Sache für alle.

Inemuri in Japan

In Japan heben sich Mitarbeiter durch ihren inemuri ab – schlafen in Anwesenheit – ein Anblick, der normalerweise auf Parkbänken, Zügen, Treppen oder sogar Straßen üblich ist. Es ist eine kluge Nickerchen, aber der Kampf gegen die Müdigkeit hat einen ernsten Hintergrund; inemuri spiegelt die Kultur der harten Arbeit mit wenig Schlaf wider. Japaner ruhen am wenigsten im Vergleich zur Rest der Welt, durchschnittlich nur 6 Stunden und 22 Minuten pro Nacht. Um dieses Problem zu lösen, empfehlen moderne Unternehmen Büro-Nickerchen, sodass die Belegschaft ihre verlorenen Schlafzeit wieder gutmachen und Stärke für bessere Produktivität gewinnen kann.

Adams-/Evaskostüm Briten in Großbritannien

Die National Sleep Foundation hat darauf hingewiesen, dass 1/3 der Briten die meisten Nächte ohne Kleidung schlafen, ein massiver Prozentsatz im Vergleich zu nur 8 % der Amerikaner, die so wie Gott sie schuf schlafen. Diese Vorliebe hat einen Vorteil; der Körper wird dazu gebracht, während des Schlummers seine Temperatur zu senken, was zu einem gut geschlossenen Auge führt. Unnötige Nachtwäsche kann den Körper zu warm halten, was zu Unruhe führt. Du möchtest vielleicht nicht nackt schlafen, aber die optimale Temperatur erreichst du am besten, indem du in glatten Stoffen schläfst, wie in einem seidenen Pyjama, um dich gleichzeitig bedeckt und kühl zu halten.

Ungeplanter Schlaf in Afrika

Jägerstämme in Botswana und Zaire haben eine Vorliebe für zufälligen Schlaf entwickelt: während des Tages, in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden. Schlafspezialisten empfehlen, dass Schlafen, wenn man müde ist der beste Weg sei, schlechten Schlaf abzuwehren.

Angst Schläfchen in Indonesien

Menschen in Bali wurden beobachtet, wie sie eine seltsame Schlafgewohnheit namens Todoet Poeles, oder Angst Schlaf, zeigen. Sie schlummern sofort in stressigen Situationen ein, machen vorübergehend Pause und reduzieren impulsive Comebacks. Sie sind wohl an was dran; wenn man mit angstauslösenden Szenarien überfordert sind, ist Schlaf der beste Weg, um sich zu verjüngen, zu überdenken und sich zusammenzureißen.

Im Schlaf liegt Kraft. Die Welt erkennt die Notwendigkeit dafür und reagiert auf verschiedene Arten und Muster. Du hast allen Grund dazu, deinen Schlummer zu bekommen, also nur zu – ziehe deinen Seidenpyjama an, wickle dich in eine Decke und nicke ein.

 

Caris Cruz

Caris schreibt über Wellness, Living und Lifestyle-Themen für RADICE. Sie stammt aus den tropischen Philippinen und betritt die Welt immer mit einem Buch und ihrer Kamera. Sie liebt es, ihre verschiedenen Eindrücke aller Länder in Wörter zu übersetzen und aufzuschreiben. Wie man am besten schlafen kann laut Caris? – Lass den Stress hinter dir, entspanne dich bewusst und lasse nur gute Gedanken an dich ran.