Wie man einen Ruheraum gestaltet

How to Design a Nap Room

Für das Schlafen am Arbeitsplatz sind Räume mit weniger Lärm und mehr Komfort erforderlich. Entdecke Einrichtungsideen die Dir helfen, auch inmitten des Alltagsstresses zu schlafen.

Ruheräume gibt es überall; wenn Du Glück hast, gibt es sie vielleicht sogar an Deinem Arbeitsplatz. Diese speziell gestalteten Zimmer sind ausschließlich für kurze Mittagsschläfchen gedacht und sollen Dir helfen, Dich vom Stress des Morgens zu erholen und am Nachmittag in Schwung zu kommen. Der Schlaf, der zu einer modernen Revolution am Arbeitsplatz wird, hat sein Tabu-Image verloren und wird jetzt als das verstanden, was er ist: ein wesentlicher Faktor, der immens zur Gesundheit beiträgt.

Eine Umfrage der National Sleep Foundation spiegelt den aktuellen Schlafwert der Welt wider: in Großbritannien hat der durchschnittliche Erwachsene nur 6 Stunden und 49 Minuten Schlaf. In Japan ist es viel weniger: 6 Stunden und 22 Minuten.

Der Neurowissenschaftler Matthew Walker, Autor von Why We Sleep, weist darauf als „globale Epidemie des Schlafverlusts“ hin, die durch anspruchsvolle Arbeitszeitpläne und lange Pendelzeiten angespornt wird. Das Ergebnis: unzureichender Schlaf. Dies hat sich auf die Produktivität ausgewirkt. Tatsächlich verlieren die Industriestaaten dadurch 2 % ihres BIP. Es gibt einen guten Grund, warum Unternehmen ihren Fokus von der Hektik auf eine Pause verlagern.

Schlafräume gestalten

Googles berühmte Schlafumgebung führt die Liste der Schlafräume an, aber nicht jeder kann eine tausend Dollar teure futuristische Schlafkapsel kaufen. In den meisten Fällen sind diese Räume bescheiden, sie benötigen nur ein Bett und wenig Beleuchtung und das war’s. Schließlich braucht der Schlaf nur einen ruhigen (und sicheren) Zufluchtsort. Die Premium-Lounges des Vancouver Flughafens sind beispielsweise Schlafkammern, die an Mini-Hotelzimmer erinnern. Wenn Du ein Nickerchen machen möchtest, suche diese Zimmer in der Nähe von Duschen auf.

Der deutsche Architekt Jürgen Mayer H nahm Ruheräume ein Stück weiter. In seiner Interpretation eines Schlafraums schuf er einen rosafarbenen Raum mit leuchtenden bernsteinfarbenen Lichtern und Umgebungsgeräuschen in der Hoffnung, damit das nomadische Schlafverhalten der Menschen zu erkunden. Der als Nap Gap bezeichnete Raum wurde in der Istanbul Design Biennial installiert, wo Gäste eingeladen wurden, in dem mit Plüsch bedeckten Raum zu schlafen.

Casper, ein Start-up-Unternehmen, das Matratzen herstellt, hat einen verträumten Raum mit dem Namen The Dreamery geschaffen, in dem die Besucher in kleinen, runden Ecken mit Bett, Kissen und Schlafmaske entspannen können. Der Torbogen, der zu diesen „Räumen“ führt, ist mit dunkelblauen Farben und kleinen Wegeleuchten gestaltet, die an den Sternenhimmel erinnern.

Aber Ruheräume müssen nicht immer Zimmer sein. Nimm zum Beispiel die Londoner Sleeperie, die 2015 zum ersten Mal beim London Festival of Architecture erschien. Die Architekturbüros Hassel und Draisci haben sich zusammengetan, um eine interaktive Ausstellung zu gestalten, die künstlerische Räume erforschen soll, die für kurzzeitigen Schlaf genutzt werden können. In Hypnos ermutigen die beiden Unternehmen die Besucher, ihre Geräte auszuschalten und in die roten Hängematten zu klettern, um ein Mittagsschläfchen zu halten. Reihen dieser Schlafgurte sehen aus wie Vorhänge auf einem Holzrahmen. Der akustisch isolierte Raum spielt beruhigende Musik. Die Lichter sind schwach und alles, was Du brauchst, ist eine Schlafmaske, um den Moment zu genießen.

Co-Working-Spaces – für Freiberufler und freie Mitarbeiter reservierte Freiraumpläne – bieten jetzt Schlafräume zum Vorteil der Mitglieder. Das CIC Rotterdam verfügt über einen opulent eingerichteten Schlafraum mit einem Einzelbett, einem Waschbecken und Bambuswänden, die eine organische Atmosphäre schaffen. Die Farm in Soho, Manhattan, bietet ihren Mitgliedern Zugang zu Hängematten, in denen sie selbst während der Arbeit einschlafen können.

Wie gestaltest Du Deinen Ruheraum am Arbeitsplatz?

Ruheräume haben drei wesentliche Elemente: einen bequemen Platz zum Liegen, gedämpftes Licht und weniger hörbare Geräusche. Hier sind einige Hinweise, die Du beachten solltest:

  • Wähle eine ruhige Ecke abseits des normalen Fußverkehrs
  • Dein Schlafraum sollte ausreichend groß für ein Bett (oder zwei) sein. Wenn Dein Arbeitsbereich sehr groß ist, kannst Du einen Aufenthaltsraum gestalten, in dem mehr Personen Platz finden
  • Wenn Du einen Stuhl verwendest, vergewissere Dich, dass die Person den Rücken ausruhen und sich richtig zurücklehnen kann
  • Vermeide die Verwendung von Arbeitsplatzleuchten in dem Ruheraum. Schalte stattdessen auf gedämpfte Umgebungslichter um, ein sofortiges Einschlafen erleichtern. Statte das Personal idealerweise mit einer Schlafmaske aus, um die Lichter auszublenden, wenn sie sich hinlegen
  • Nutze den Raum auf innovative Weise. Verwende anstelle von Betten Hängematten und wechsel sie mit weichen Kissen und Ottomanen ab, damit andere sich darin entspannen können
  • Wenn in Deinem Unternehmen viele Mitarbeiter beschäftigt sind, solltest Du in Betracht ziehen, Kabinen zu installieren oder Schlafmodule einzurichten, damit mehrere Personen gleichzeitig schlafen können
  • Vergiss auch nicht, die Bedingungen für die Benutzung der Ruheräume festzulegen. Stelle die Regeln in den Räumen auf und empfehle Deinen Mitarbeitern, den Raum nach der Benutzung sauber und ordentlich zu verlassen

Ruheräume erfordern nicht viel, aber der Gewinn ist die Investition wert. Schlaf verbessert die Gesundheit Deiner Mitarbeiter und insgesamt Deines Unternehmens. Mache Schlaf zur Priorität; verwende diese Tipps als Leitfaden, um Deinen eigenen Schlafraum zu erstellen.

Benötigst Du ein Zubehör, um im Büro besser zu schlafen? Kaufe unsere Schlafmaske aus Seide und freue Dich auch unterwegs auf hochwertige Nickerchen!

Jonas Diezun

Jonas ist Gründer von RADICE. Selbst begeisterter Leser liebt er es, im Münchner Umland in den Bergen wandern zu gehen. Jonas schreibt über Schlaf, Produktivität, Arbeit und die Wissenschaft dahinter. Er hat in New York und München studiert und in diversen Startups gearbeitet. Sein bester Tipp rund um Schlaf? Einen festen Rhythmus haben und Schlaf und Erholung als wichtige Säule der eigenen Gesundheit sehen. Es ist die Grundlage für unser Wohlbefinden.
Entdecken Sie seine Lieblings-Teile hier