Nachhaltige Stoffe im Überblick

Sustainable Fabrics: An Overview

Nicht alle Garne sind nachhaltig. Untersuche die ausgewählten Gewebe gründlich, um zu wissen, ob Dein Geld ein umweltfreundliches Geschäft unterstützt.

Die kleinen Fasern, aus denen sich Deine Kleidung zusammensetzt, stammen zumeist aus der Natur. Jedoch sind diese Quellen nicht immer erneuerbar. In vielen Fällen neigt Mode dazu, Energie und Ressourcen bei der Herstellung Deiner Lieblingskleidung zu missbrauchen. Um sicherzustellen, dass Du Unternehmen unterstützt, die sich für umweltfreundliche Methoden einsetzen, prüfe die verwendeten Stoffe.

 

Hier sind einige der nachhaltigsten Stoffe der Welt:

Leinen

Leinenstoff wird oft in Geschirrtüchern und Betttüchern verwendet und kommt vom Stamm der Flachspflanze. Flachs wird in der Regel in Europa und China angebaut und in unwegsamem Gelände gesät, das für die Lebensmittelzucht möglicherweise ungeeignet ist. Flachs wird ohne die Notwendigkeit von Chemikalien angebaut und dann durch die Methode des enzymatischen Flachsrösten zu Fasern verarbeitet. Hier wird die rohe Pflanze zu glatten Fasern verarbeitet, ohne dabei die Wasserwege zu verschmutzen. Vermeide Betriebe, die eine schädliche Gewinnen von Leinen fördern, wie z. B. durch Wasserrotte, wobei der Flachs in Flüssen eingeweicht wird und somit Rückstände in diesen Gewässern hinterlässt.

Bio-Baumwolle

Wir lieben Baumwolle. Es ist der Stoff, der für viele Kleidungs- und Textilmischungen sowie für Möbelpolster verwendet wird. Dieser Stoff auf Pflanzenbasis ist langlebig, vielseitig und noch dazu biologisch abbaubar. Einige Unternehmen verwenden jedoch große Mengen Wasser und Pestizide, um Baumwolle zu sammeln. Was Du tun kannst: Prüfe, ob auf dem Etikett der Begriff „Bio-Baumwolle“ steht. Diese alternative Technik senkt den CO2-Fußabdruck auf die Umwelt. Denke aber auch daran, dass Bio nicht immer fairen Handel verwendet. Der Farbstoff kann auch das nachhaltige Element in Deinem Kleidungsstück ruinieren. Wähle am besten Baumwollstoffe aus, die nicht mit Farbe getrübt sind: Cremes, Pastelle und Hellbraun.

Wolle

Wolle kommt von unseren flauschigen, vierbeinigen Freunden und ist einer der umweltfreundlicheren Stoffe, wenn Du Dich mit tierischen Produkten wohlfühlst. Wolle ist langlebig, faltenfrei und elastisch. Darüber hinaus kann sie große Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen, bevor sie sich feucht anfühlt, wodurch sie ideal für die Winterkleidung geeignet ist. Sie kann bunt gefärbt werden und erfordert keinerlei Chemikalien für die Ernte. Wolle kann synthetische Mikrofasern ersetzen, die die Weltmeere beeinträchtigen. Jedoch hat auch Wolle ihre Nachteile: der Kohlenstoffabdruck entsteht durch die Methanemissionen der Schafe.

Lyocell

Ähnlich wie Rayon ist Lyocell, auch Tencel genannt, ein künstlicher Stoff, der weniger chemische Verarbeitung und bessere Nachhaltigkeit bietet. Der Herstellungsprozess umfasst eine geringe Wasser- und Energieintensität und erfordert in der Regel nicht zu viele Bleich- und schädliche Färbeverfahren. Die chemische Verarbeitung dieser Faser erfolgt in einem geschlossenen Kreislauf und das Ergebnis ist ein vollständig biologisch abbaubares Textil. Lyocell-Stoffe werden für Kleider, Bettwäsche und andere Textilien verwendet. Lyocell aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern ist eine gute Alternative zu herkömmlichen, nicht nachhaltigen Stoffen.

Hanf

Hanf gehört der gleichen Art wie Marihuana an – ist aber nüchterner – und ist eine gute Quelle für Naturfasern für die Kleidung. Er wächst auf den meisten Bodentypen, entwickelt sich schnell und verbessert sogar die Bodengesundheit; Landwirte können nach einer Hanfernte Getreide anbauen. Hanf benötigt keine Chemikalien und kann dank seiner Widerstandsfähigkeit Bodenverschmutzungen durch die Aufnahme von CO2 beseitigen. Hanfpapier, das vor zwei Jahrtausenden verwendet wurde, verwendet Zellstoff, für den weniger Chemikalien und weniger Bleichmittel erforderlich sind. Diese vielversprechende Stoffwahl stammt von einer Pflanze, die immer nur gibt. Warum ihr also nicht eine Chance geben?

Bambus

Bambus ist wie Hanf ein vielseitiger Stoff, der aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird. Die Bambuspflanze ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzenarten der Welt. Sie benötigt keine Pestizide und im Vergleich zu Baumwolle und Leinen weniger Wasser. Damit Bambus jedoch in Stoff umgewandelt werden kann, muss das starke Material, das normalerweise in Möbeln und Gerüsten verwendet wird, aufgelöst und in kleinere Stränge verarbeitet werden. Chemische Lösungen sind erforderlich, um den festen, robusten Stiel in weichere Materialien umzuwandeln, die leicht ausgekämmt und dann zu einem Garn versponnen werden können. Bambus ist leicht erhältlich, aber die Verarbeitung zu Fäden ist arbeitsintensiv.

Seide

Zu guter Letzt kommen wir zu den proteinreichen Fasern, die aus den Kokons von Maulbeer-Raupen stammen. Diese Kokons bestehen aus einem einzigen Strang, der bis zu 1,3 Meter lang sein kann. Wenn es Zeit ist, wird das Filament vom Kokon abgewickelt, bevor es zum Seidenstoff verwoben wird. Seide ist eine organische Faser; im Gegensatz zu Alternativen auf Mineralölbasis wie Nylon und Acryl ist sie aufgrund ihrer Eigenschaften nach dem Ende ihrer Lebensdauer leicht biologisch abbaubar. Obwohl Seide nicht vegan ist, ist Seide nachhaltig, da keine schädlichen Chemikalien und keine großen Mengen Wasser verbraucht werden. Glücklicherweise verwenden Seidenalternativen wie Peace Silk Verfahren, bei denen die Maulbeer-Raupen während des Prozesses nicht geschädigt werden.

Alle Stoffe benötigen Leben, Energie und Ressourcenverbrauch; die als nachhaltig gekennzeichneten sind jedoch weniger schädlich für die Natur und können in Zukunft problemlos erneuert werden. Wähle für Deine Kleidung am besten solche Stoffe aus. Priorisiere Qualität, Langlebigkeit und biologische Abbaubarkeit, damit auch die zukünftigen Generationen die natürlichen Ressourcen der Erde nutzen können.

Bei RADICE ist Seide das Herz unserer Marke. Ihre unvergleichliche Schönheit und Nachhaltigkeit macht unsere Produkte (und ihre Träger) zu etwas Besonderem. Genieße den Luxus von Seide; kaufe aus unserem Shop und entdecke, wie hinreißend Nachhaltigkeit sein kann.

Jonas Diezun

Jonas ist Gründer von RADICE. Selbst begeisterter Leser liebt er es, im Münchner Umland in den Bergen wandern zu gehen. Jonas schreibt über Schlaf, Produktivität, Arbeit und die Wissenschaft dahinter. Er hat in New York und München studiert und in diversen Startups gearbeitet. Sein bester Tipp rund um Schlaf? Einen festen Rhythmus haben und Schlaf und Erholung als wichtige Säule der eigenen Gesundheit sehen. Es ist die Grundlage für unser Wohlbefinden.
Entdecken Sie seine Lieblings-Teile hier