Verschiedene Kissenarten für verschiedene Schläfer

Different Types of Pillows for Different Sleepers
Kissen vervollkommnen das Bett. Nichts geht über das Gefühl, sich mit diesem Schlafbegleiter unter dem Kopf gemütlich auf den Weg ins Traumland zu machen.

Jedoch sind Kissen nicht auf eine Verwendung beschränkt. Es gibt verschiedene Kissenarten für die unterschiedlichen Schläfer (Rückenschläfer oder Seitenschläfer, welcher bist du?) und deren Bedürfnisse. Wenn du eine bestimmte Schlafposition bevorzugst und dein Kissen ungemütlich erscheint, dann hast du folgende Möglichkeiten:

Bist du ein Seitenschläfer, so möchtest du ein dickeres Kissen haben. Warum? Weil du den Leerraum zwischen dem Hals und der Matratze ausfüllen möchtest, wenn du auf der Seite liegst. Das Kissen sollte daher dick genug sein, um deine Wirbelsäule gerade zu halten, aber auch nicht so dick, dass es den Hals falsch ausrichten würde. Achte bei der Kissenauswahl besonders auch darauf, dass das Kissen fest genug ist und nicht unter dem Gewicht deines Kopfes zusammenfällt.

Bist du jedoch ein Rückenschläfer, dann brauchst du ein dünneres, niedrigeres Kissen. Du willst nur die Lücke zwischen deinem Körper und der Matratze füllen und deinem Kopf eine neutrale Höhe geben. Ein zu dickes Kissen kann Spannungen im Nacken verursachen. Der Kopf wird nach oben gebogen, was zu Muskelschmerzen führt. Ein zu dünnes Kissen führt wiederum zu Unbehagen. Wähle also ein Kissen, das formbar ist, aber dennoch eine gute Unterstützung bietet, um Nackenschmerzen vorzubeugen.

Wenn du ein Bauchschläfer bist, eignet sich ein niedriges aber festes Kissen am besten. Da du in einer unnatürlichen Position schläfst, willst du etwas, das dem Nacken und Rücken Unterstützung bieten kann. Ein niedriges, sogenanntes Bauchschläferkissen reicht aus, um den Raum zwischen dir und dem Bett zu füllen. Gib acht, dass das Kissen nicht zu dick ist, denn ein zu großes Kissen vergrößert den Bogen im Rücken und kann beim Schlafen Schmerzen verursachen. Du kannst es alternativ mit einem zusätzlichen Kissen unter dem Abdomen ausgleichen. Heißer Tipp: Wähle ein atmungsaktives Kissen, um den Körper kühl zu halten.

Bist du ein Herumwälzer, dann brauchst du ein vielseitiges Kissen, das hohe Bereiche für die Seitenlage und niedrigere Bereiche für die Rückenlage hat. Diese Kissen sind mit verschiedenen Bereichen ausgestattet, um die Lücke zwischen Nacken, Kopf und Körper zu füllen. Alternativ kannst du auch mehr als ein Kissen verwenden – nimm zwei oder drei, die deinen Körper unterstützen können, während du dich durch den Schlaf wälzt.

Ein Kissen auszuwählen ist keine Hexerei, aber du musst erst herausfinden, welches zu deinen Schlafbedürfnissen passt, indem du dessen Neigung, Dicke und Festigkeit untersuchst. Das richtige Kissen zu besorgen führt zu einem guten Nachtschlaf ohne Verspannungen.

Nele Köstler

Nele ist Co-Founder von RADICE. Sie liebt es, die Welt nach Neuem zu durchkämmen, Menschen, neue Trends und Lebensarten kennenzulernen. Als Philosophin ist Lesen und auch Schreiben ein fester Bestandteil ihrer täglichen Routine. Wenn Sie schreibt, dann über Achtsamkeit, Selbst-Ermächtigung oder über Wellness & Health. Nele hat in München & New York studiert sowie in internationalen Unternehmen wie auch kleinen Startups gearbeitet. Ihr Rat zum Thema Schlaf: Beruhige Deinen Geist und Deine Seele vor dem Zubettgehen. Am besten mit einem kurzen Spaziergang, einer Meditation oder einer Tasse Tee im Dunklen.
Finden Sie ihre Lieblings-Pyjamas hier