Die Vorteile von Seidenkleidung

Vorteile des Tragens von Seide

Im Jahr 1997 trug Nicole Kidman zur 69. Oscarverleihung ein lebhaftes, eng anliegendes Kleid – eine Haute Couture von Christian Dior. Dieses Kleid, eines der teuersten der Welt, kostete 2 Millionen Dollar. Dieses Detail mag schockierend sein; das grüne Abendkleid aus Seide war einfach gestaltet und minimalistisch mit beachtlicher Handstickerei verziert. Dazu trug es natürlich auch einen gewichtigen Designernamen. Lustigerweise fand Good Housekeeping sogar ein ähnliches Kleid, das nicht aus Seide gefertigt war und $49 kostete.

Was macht Seide so besonders? Für viele ist es ein Rätsel, für noch mehr ist es die Geschichte. Als „Stoff der Götter“ bezeichnet, ist die Schaffung von Seide wahrscheinlich eines der meist-gehüteten Geheimnisse Chinas; lange Zeit war das mächtige Land im Osten der einzige Ort auf der Welt, der Seide produzierte und verwendete.

Geschichten der Seidenfäden

Der Legende nach war Lei Zu, Konkubine des Gelben Kaisers Xuanyuan, in einem von Maulbeerbüschen bedeckten Garten und trank Tee. Ein paar Kokons fielen in ihre Tasse und als sie sie herausfischte, verfing sich ein weiß schimmernder Faden in ihren Fingern. Während sie sich bemühte, ihn abzustreifen, wickelte sie den Kokon ab und kam auf den Gedanken, Seidenraupen zu züchten, um aus ihren Fäden Kleidung zu weben. Die Schaffung von Seide wurde somit größtenteils ihr zugeschrieben.

China nannte sie „die Göttin der Seidenraupen“. In der Verbotenen Stadt Peking wurde zu Lei Zu’s Gedenken ein Gebäude in der Mitte des Beihai Parks errichtet, das als Halle der imperialen Seidenraupe bekannt ist. In diesem Gebäude befindet sich ein Altar, auf dem die Blätter untersucht wurden, die den Seidenraupen als Futter dienen sollten; die Züchtung erfolgte in Steinhäusern direkt außerhalb der Halle.

Lei Zu war aber nicht die einzige Legende über Seide. Im 7. Jahrhundert zeichnete ein Mönch namens Xuanzang eine Geschichte über eine chinesische Prinzessin auf, die für ihre Verlobung nach Khotan reisen sollte. Aber ihre Gesandten warnten sie, dass dort keine Seidenraupen seien. Sie wollte den Komfort von Seide nicht zurücklassen, daher versteckte sie, als sie über die Grenze ging unter ihrem Kopfschmuck Seidenmotteneier. Dort beglückte ihre Ankunft die Khotaner, die schon lange Seide herstellen wollten.

Solche Geschichten wurden in ganz China beherzt. Aufzeichnungen in den offiziellen Büchern zeigen, dass Seide ein Teil der imperialen Rituale war. Knocheninschriften der Shang-Dynastie haben gezeigt, dass ihr Stamm mit Seidengeistern kommunizierte. Während dieser Zeit wurde Seide mit königlichen und religiösen Zeremonien assoziiert. Während der mächtigen Song-, Ming- und Qing-Zeiten, wurden Zeremonien durchgeführt, bei denen Bilder der Seidenraupenzucht in Geweben oder Gemälden dargestellt wurden, meist um die kaiserliche Schirmherrschaft geltend zu machen.

Die sogenannte Seidenstraße wurde im ersten Jahrtausend vor Christus eröffnet, wodurch sich die Seidenraupenzucht in Asien ausbreitete. Archäologen der Harvard University konnten die Seidenproduktion in Indien zwischen 2450 und 2000 v. Chr. nachweisen. Nachweislich brachte Akbar im Jahr 1572 Weber und Handwerker aus Gujarat in die kaiserlichen Werkstätten, wo sie geschickt kreative Techniken in das Material einfließen ließen und so die lokale Weberei-Industrie veränderten. In diesen Werkstätten wurden Brokate hergestellt, die dann in den Nahen Osten und nach Europa exportiert wurden.

Im Jahre 550 n. Chr. erstanden die Byzantiner erstmals ihre Seidenraupeneier, indem sie zwei Mönche einstellten, um Seidenraupen in Bambusstangen zu schmuggeln. Dies war der Beginn der Seidenindustrie im oströmischen Reich. Es gedieh in ganz Europa und beeinflusste die bunte Geschichte der italienischen und französischen Mode. In den 1540er Jahren suchte der König Frankreichs das Monopol der Seidenproduktion und beschränkte sie auf Lyon – mit dem Wunsch, dass diese Stadt Europas Seidenhandelshauptstadt werden würde. In der Provinz wurden vom 17. Jahrhundert bis zum Höhepunkt der industriellen Revolution 14.000 Webstühle verwendet.

Seide ist zu einem Kennzeichen für Schönheit und sozialen Status geworden und beeinflusste sogar den Stil einiger der besten Persönlichkeiten der Geschichte. Laut Gerüchten wollte der gerühmte Musiker Ludwig Van Beethoven einen guten Eindruck machen und das Herz von Therese Malfatti gewinnen. Dies wollte er erreichen, indem er seinem Erscheinungsbild Seidenschals hinzufügte. Zwar viel er ihr leider nicht auf, aber seine Komposition Für Elise – die vermutlich für Frau Malfatti geschrieben wurde – ist zu einem klassischen Hit geworden.

Hast Du Seide in Deinem Kleiderschrank?

Die Vorstellung von Luxus, Status und Königlichkeit ist bis heute mit Seide assoziiert. Man erblickt sie in Form eines Schals, der um die Griffe einer Hermès-Tasche gewickelt ist. Oder man kann sich an Elizabeth Taylor erinnern, die ihre Diamanten mit einem geschmeidigen Seidentuch kombinierte. Marilyn Monroe war dafür bekannt, dass sie nur in ihrer Seidenrobe und ihrem unverzichtbaren Chanel Nr. 5 herumlungerte. Die heutigen Berühmtheiten stolzieren bei Veranstaltungen in hautengen Kleidern, die unter den Lichtern glänzen. Und als eine geschmackvolle Form von gewöhnlichem Luxus kannst auch Du das geschmeidige Gefühl der Seide in einem angenehmen Seidenpyjama erleben, wenn Du schlafen gehst.

Es ist vielleicht nicht das billigste Material – aber Seide ist ihren Preis wert, nicht unbedingt 2 Millionen Dollar. Neue Forschung deutet darauf hin, dass Seide nicht nur fürs Aussehen ist. Wie aus den folgenden fünf Punkten hervorgeht, ist Seide auf dem besten Weg, ein natürliches Gegenmittel für verschiedene Gesundheitszustände zu werden.

RADICE Capri Pyjama in Barcelona

Seide verlangsamt das Altern

Die natürliche, wolkenartige Eigenschaft der Seide kann ihrer Zusammensetzung zugeschrieben werden. Seiden-Aminosäuren, natürliche Nährstoffe des Gewebes, können nachweislich bestimmte Zeichen des Alterns, wie Falten, reduzieren. Da Seide ein natürliches Material ist, ist es für dieses Gewebe leichter, Feuchtigkeit selbst zu produzieren und zu speichern. Es wirkt Wunder auf der Haut, wenn es über Nacht in Kontakt bleibt. Damit wird Seide heute als natürliches Anti-Aging-Produkt in Form von Handtüchern, Bettwäsche und Kissenbezügen anerkannt. Dermatologen bestätigen die Fähigkeit der Seide, die sichtbaren Zeichen des Alterns zu verlangsamen und die menschliche Haut auch nach einer kurzen Nachtruhe wieder zu beleben.

Während Baumwolle und Polyester während des Schlafes die Feuchtigkeit aus der Haut ziehen, kann Seide die Feuchtigkeit wieder auffüllen und aufrechterhalten, die für eine jugendliche, lebhafte Haut notwendig ist. Da sie ein natürliches Material ist, das mit essenziellen Aminosäuren und natürlichem Protein gefüllt ist, bringt Seide das Nervensystem in einen entspannten Zustand, beruhigt die Nerven und glättet so die Falten, die sich im Laufe des Lebens entwickeln.

Mit Albumin, einer natürlich vorkommenden Chemikalie in Seide, beschleunigt sich der Stoffwechsel unserer Haut, sodass abgestorbene Hautzellen viel schneller ersetzt und repariert werden können. Im Laufe der Zeit wird die langfristige Verwendung von Seide drastisch das Aussehen der Haut verbessern, indem die Auswirkungen der Alterung deutlich verlangsamt werden. Stell Dir eine unsichtbare Nachtcreme vor, die jede Nacht auf Dein Gesicht aufgetragen wird. Wenn Du bereits eine verwendest, warum nicht die Wirkung mit den Anti-Aging-Eigenschaften der Seide verstärken?

Seide hilft, Dermatitis und Asthma zu beruhigen

Menschen, die an Fällen von atopischer Dermatitis leiden, müssen ihren Lebensstil verändern, um auf die Bedürfnisse ihrer sensiblen Haut einzugehen, wie die ständige Anwendung von verschiedenen Cremes und topischen Elementen. Wenn jedoch Neurodermitis-Betroffene unbewusst Allergie-induzierenden Elementen ausgesetzt sind, ist der Behandlungsprozeß betroffen und man muss möglicherweise von vorne beginnen.

Aufgrund der natürlichen Proteinstruktur ist Seide für ihre hypoallergenen Eigenschaften bekannt und damit für alle Hauttypen geeignet. Die dichte Gewebestruktur verhindert das Ansammeln von Staub und Milben, was den Träger vor Allergenen schützt. Während einige Personen allergisch auf andere natürliche Materialien (wie Gänse- und Entenfedern) reagieren können, ist Seide aufgrund ihrer hundertprozentigen organischen Herkunft sogar mit den schlimmsten Fällen von Hautallergien kompatibel.

Ein weiteres wichtiges Merkmal: Seide verhindert die Ansammlung von Schmutz und anderen mikroskopisch kleinen Fremdkörpern, die besonders bei Menschen mit Ekzemen eine Allergie auslösen können. Dank dieser heilenden Eigenschaften, ist Seide eine hervorragende Alternative zu herkömmlicher Freizeitkleidung und Nachtwäsche aus Baumwolle.

Daneben kann Seide, dank der hypoallergenen Eigenschaft, auch bei der Behandlung von Menschen mit Asthma helfen. Zu den Auslösern von Asthma zählen Bettwanzen und Kot, die die Schlafqualität beeinflussen können – aber diese mikroskopisch kleinen Dinge haben keine Chance gegen die kompakte Struktur der Seide. In diesem Sinne wickelt Dich Seide, wie ein Kokon, mit einem schützenden Schleier ein, der diese unerwünschten Allergene abwehrt, die der empfindlichen Haut Schaden verursachen.

Seide ist ein natürliches Antipilzmittel

Seide ist eine beliebte Wahl für Nachtwäsche und eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass es mehrere Gründe gibt, sich während der nächtlichen Ruhezeit dafür zu entscheiden. Nicht nur umhüllt sie Dich behaglich, während Du schläfst, sondern kann sie bei Frauen auch wiederkehrende Infektionen abwehren.

In einer von der Universität Bologna durchgeführten Studie wurden Frauen, die an wiederkehrenden Scheidenpilz erkrankten in zwei Gruppen geteilt. Die erste wurde gebeten, die gewohnte Unterwäsche aus Baumwolle mit welcher aus behandelter Seide zu tauschen, während die andere weiterhin Baumwollunterwäsche trug. Nach sechs Monaten fanden Forscher heraus, dass die Gruppe, die Seide trug, von der Infektion geheilt wurde. Das Wiederauftreten wurde halbiert und die Symptome wurden signifikant reduziert.

Das liegt daran, dass die Candida Albicans – der Keim, der die häufige Pilzinfektion bei Frauen verursacht – in warmen und feuchten Umgebungen gedeiht. Während Baumwolle nichts dazu beitragen kann, beseitigt die Fähigkeit von Seide, Feuchtigkeit zu absorbieren, die Umgebung, in der der Keim gedeihen kann.

Frauen, die sich in der Menopause befinden – besonders die, die Hitzewallungen und Hautprobleme erleben – werden ebenfalls von Seide profitieren. Es ist zwar noch zu beweisen, aber Experten deuten darauf hin, dass die natürlichen Proteine in der Seide helfen können, die Temperaturschwankungen im Körper auszugleichen.

Der Ratschlag, den Jane Birkins von ihrer Mutter bekam, ist nicht ohne Weisheit. „Meine Mutter hatte recht“, sagte Jane in einem Zitat. „Wenn Du nichts mehr hast, ist das Beste, was Du tun kannst, in Deine Seidenunterwäsche zu schlüpfen und Proust zu lesen“. Du kannst andere Bücher lesen, aber mit Seidenunterwäsche kannst Du nie falsch liegen.

Seide fördert besseren Schlaf

Wenn Du jemals den Luxus erlebt hast, in Seide zu schlafen, hast Du wahrscheinlich nur wenige Schafe zählen müssen, bis Du tief eingeschlafen bist. Seidenpyjamas tun keine Hexerei, aber dieses Material lässt Dich in einem frischen, kühlenden Komfort schwelgen, der Deinen Schlafmodus auslöst. Seide, die für ihren Glanz und ihre Weichheit bekannt ist, kann auch die Körpertemperatur und Feuchtigkeit regulieren, selbst in wechselnden Klimazonen. Dies macht Seide zu einem ausgezeichneten Schlafbegleiter, der die Qualität Deines Schlafs in der Nacht sicherlich verbessern wird. Das Geheimnis? Die natürliche Konstruktion dieses Materials versetzt Dein Nervensystem in Entspannung und ermöglicht es Dir, den gesamten Schlafzyklus zu verwirklichen.

Nicht nur das. Im alten China war Seide ein verlässliches Material zur Heilung chronischer Schmerzen. In der Tat ist Seide immer noch der Standardstoff, der in Altenheimen und Zentren für körperliche Entwicklung verwendet wird. Die Bequemlichkeit von Seide kann leicht alles von Muskelschmerzen bis zu Gelenkschmerzen beheben. Sie übt einen vernachlässigbaren Druck auf den menschlichen Körper aus und folgt den natürlichen Konturen und der Bewegung ihres Benutzers, was es dem Träger ermöglicht, die Nacht durchzuschlafen.

Seide hilft Allergien zu lindern

Manche Menschen leiden unter mehreren Allergien oder empfindlicher Haut, was es schwierig macht, geeignete Kleidung zu finden. Eine Nacht im Bett kann Hautausschläge am ganzen Körper auslösen. Gewöhnliche Leinenmaterialien rufen nicht nur Allergiesymptome hervor, sondern verschlimmern sie auch noch und verwandeln den entspannenden Schlaf in einen, der mit Juckreiz und Kratzen gefüllt ist – ein echter Albtraum.

Seide kann die beste hypoallergene Lösung für Hautempfindlichkeit und Allergien sein. Ihre natürlichen Eigenschaften kommen allen zugute; sogar ihre Macher – die Seidenraupen – weben ihre Kokons als Schutzschilde gegen die Hausstaubmilben. Die Proteine in Seide stoßen diese mikroskopisch kleinen Lebewesen ab, die zufälligerweise zu den Hauptursachen für menschliche Allergien gehören. Die langen und glatten Fasern der Seide reizen die Haut nicht, verhindern allergische Reaktionen und erlauben Dir einen ruhigen Schlaf, so wie Du ihn verdienst.

Nicht nur Kleidung: Seide sollte in Deinem kosmetischen Plan sein

Kleider? Seidenpyjamas? Wie wäre es mit Kissenbezügen? Die australische Berühmtheit Melanie Grant schwärmte davon, wie sie von diesen in den letzten fünf Jahren profitiert hat. „Seide lässt die Haut gleiten, sodass sie nicht ziehen oder zerren kann. Das reduziert Faltenlinien und -markierungen in Gesicht, Hals und Dekolleté“, erklärte sie. Ein weiterer Vorteil ist, dass die nicht absorbierende Eigenschaft die Feuchtigkeit der Haut nicht abbaut. Wenn Dein Gesicht dagegen gleitet, nimmt der Kissenbezug Deine Nachtcremes und teuren Seren nicht auf.

Natasha Cook von der Darlinghurst Dermatology Skin & Laser Clinic stimmt dem zu. Ein achtstündiger Schlaf auf Seidenkissenbezügen bringt weniger Druck auf Deine Haut und vermeidet die Entstehung von permanenten Falten. Die natürliche Faser lässt Deine Haut atmen und minimiert die Schweißretention, die dann zu Pickeln und Reizungen führen würde. Für diejenigen, die sich regelmäßig Hautpeeling unterziehen, freut euch! Seide minimiert Trauma und Reibung, was andere Kissenbezugmaterialien kaum bieten.

Daily Mail schlug etwas Bizarreres vor: das Gesicht mit Seidenraupenkokons einreiben. In einem Beitrag offenbarte Frances Childs ihre Anti-Aging-Waffe: eine Seidenraupenhülle, die am Ende ihrer Finger abgebildet ist. Die Idee stammt von Naomi Moriyama von Women Don't Get Old or Fat. Laut Moriyama wurde diese Technik, die Tausende von Jahren zurückreicht von Geisha-Lehrlingen benutzt, da sie davon besessen waren, eine klare, schöne Haut zu haben.

Childs begann ihre Kokonjagd bei Amazon. Als sie ihre 30er-Packung in Luftpolsterfolie erhielt und nachdem sie einen Spezialisten konsultiert hatte, rieb sie den Kokon in ihr Gesicht. Dr. Michael Prager, ein Kosmetikexperte, zeigte, dass die Öle aus Kokons dank ihrer heilenden Eigenschaften als Feuchtigkeitsspender effektiv wirken. Sericin, ein Protein, das den Teint aufhellt, hält die Haut hydratisiert und verleiht ihr dank des Kollagengehalts Elastizität.

Klingt eklig? Glücklicherweise gibt es mittlerweile Seidenextrakte in Flaschenversionen. Im Jahr 2016 veröffentlichte Allure eine Übersicht von Produkte auf Basis hydrolysierter Seide. Diese werden von einem Start-up-Unternehmen namens Silk Therapeutics hergestellt, das einen Weg fand, die ursprüngliche Seidenfaserbeschichtung zu verwerfen und das Fibroin in seinem hydrolysierten Zustand zu belassen. Dieser Seidenextrakt entspricht zufällig den Anforderungen der Haut – gleiche Proteinstruktur, gleicher 18-Aminosäuren-Gehalt. Reine Seide, nicht nur die verdünnte, hilft andere hautverträgliche Inhaltsstoffe zu erhalten, einschließlich des Antioxidans Vitamin C.

Aber Seide ist nicht nur für das Gesicht gut; sie ist auch gut für die Haare. Laut InStyle, kann das Schlafen auf Seide – Laken, Bezüge, Stirnbänder, Nachtmützen – Wunder für Deine geliebte Mähne bewirken. Der Grund dafür? Baumwolle, das gebräuchlichste Material für Schlafprodukte, absorbiert etwas, das Dein Haar dringend benötigt: Feuchtigkeit. Aus diesem Grund erscheinen die Haare leblos, kraus und anfälliger für Statik, wenn Du auf Baumwollkissenbezügen schläfst. Die Umstellung auf Seide wird einen Unterschied machen; das geschmeidige, proteinreiche Material lässt Dein Haar reibungslos gleiten, ohne die dringend benötigte Feuchtigkeit auszusaugen. So hast Du nie wieder Probleme mit der Frisur. Und wer mag keine gesünderen, glänzenden Strähnen?

Ob in Tüchern, Kleidern, Pyjamas oder Kissenbezügen, Seide gibt Dir ein Gefühl von Luxus und eine Menge gesundheitlicher Vorteile. Es ist, als hätte Dich die Natur in ihren magischen Kokon eingehüllt, damit Du Dich unabhängig von der Jahreszeit frisch fühlen kannst. Trage tagsüber eine trendige Seidenbluse und genieße ihre Temperatur-regulierenden Eigenschaften. Schlüpfe nachts in Deinen Seidenpyjama und kuschel Dich in Deine Laken und Kissenbezüge aus Seide, sodass Dich nichts mehr kratzt und Du Dich weniger herumwerfen musst. Wenn Du einen Schönheitsschlaf und einen heiteren Morgen wünschst, ist Seide genau das Richtige.

 

Entdecke den Luxus von Seide in der Nachtwäsche-Kollektion von RADICE.

Jonas Diezun

Jonas ist Gründer von RADICE. Selbst begeisterter Leser liebt er es, im Münchner Umland in den Bergen wandern zu gehen. Jonas schreibt über Schlaf, Produktivität, Arbeit und die Wissenschaft dahinter. Er hat in New York und München studiert und in diversen Startups gearbeitet. Sein bester Tipp rund um Schlaf? Einen festen Rhythmus haben und Schlaf und Erholung als wichtige Säule der eigenen Gesundheit sehen. Es ist die Grundlage für unser Wohlbefinden.
Entdecken Sie seine Lieblings-Teile hier